COVID19 - LogiMAT

COVID-19: Maßnahmen zum Schutz von Mitarbeitern und Kunden.

MIAS hat Maßnahmen ergriffen, um mögliche Auswirkungen des Coronavirus auf Lieferketten und Produktion zu minimieren. Im Zentrum aller dieser Schritte steht der Schutz unserer Mitarbeiter, Kunden und Geschäftspartner. Im Folgenden finden Sie Antworten auf die wichtigsten Fragen. 

Kommt es gegenwärtig zu Verzögerungen bei Produktion & Auslieferungen von Teleskopischen und Regalbediengeräten?

Unser oberstes Ziel ist es, die Auswirkungen der derzeitigen Situation auf unsere Kunden möglichst gering zu halten. Die Produktion an allen MIAS-Standorten läuft. Mit Stand heute ist die Produktion durch verschiedene Maßnahmen sichergestellt. 

Aufgrund der verschärften Maßnahmen vieler Länder und der dadurch entstehenden Einschränkungen auf Baustellen kann es bei der Montage unserer Regalbediengeräte sowie der Auslieferung unserer Teleskoptische jedoch zu Verzögerungen kommen. Wir arbeiten mit Hochdruck daran, die Auswirkungen möglichst gering zu halten und pragmatische Lösungen zu verfolgen. 

Betroffene Kunden werden direkt von uns kontaktiert. Sollten Sie Fragen zu Ihren Lieferungen und Montagen haben, wenden Sie sich gerne an Ihren MIAS-Fachberater. 

Welche Maßnahmen wurden intern zum Schutz ergriffen? 

MIAS hat eine Vielzahl von Maßnahmen ergriffen, um sowohl Mitarbeiter als auch Geschäftspartner zu schützen und so den Geschäftsbetrieb sicherzustellen. Durch die Einsetzung eines zentralen Aktionsteams und lokaler Aktionsgruppen an allen Standorten stellen wir eine schnelle Kommunikation und die sofortige Umsetzung von Vorgaben weltweit sicher.  

Die Hygienemaßnahmen (laut Vorgaben der WHO) wurden an allen Standorten intensiviert und werden gemäß den erforderlichen Empfehlungen des Robert-Koch-Instituts laufend aktualisiert und die Aufklärung über Maßnahmen zur Prävention von Infektionen ist gewährleistet. Dazu gehören strikte Hygiene- und Verhaltensvorgaben, ein globales Reiseverbot und eine deutliche Reduzierung von Meetings und Konferenzen.

Wo immer möglich verzichten unsere Mitarbeiter im dienstlichen Umfeld auf persönliche Zusammentreffen. Wir bitten hier um Ihr Verständnis.

Werden weiterhin Kunden-/Gästetermine wahrgenommen?

Das Kundendienstgeschäft ist immer eine Frage des Vertrauens – dieses Vertrauen möchten wir auch in schwierigen Zeiten/unter diesen besonderen Umständen erfüllen.

Aufgrund der aktuellen Entwicklung sieht sich auch MIAS gezwungen, seinen Kundendienst stärker zu fokussieren/stärker anlassbezogen zu organisieren.

Wir folgen damit den Empfehlungen der Regierungsstellen zur Einstellung sozialer Interaktionen und leisten so unseren Beitrag zu einem verantwortungsvollen und risikobewussten Umgang mit der Situation. Unser größter Kontaktpunkt ist die Interaktion mit Kunden – das ist unser tägliches und wichtigstes Geschäft.

Sofern notwendig werden wir deshalb in Absprache mit Ihnen, unseren Kunden, versuchen, anfallende Servicetermine unter Umständen zu verschieben.

Wir bitten hier um Ihr Verständnis, dass unsere Kundenberater auf Sie zukommen werden, um anstehende Termine gemeinsam mit Ihnen auf eine Verschiebung hin zu prüfen.

MIAS selbst ist auf verschiedene Szenarien vorbereitet und hat klare Berichtsstrukturen eingeführt, sodass stets schnell gehandelt werden kann.

Außerdem führen wir systematische Aufzeichnungen darüber, wann genau unsere Mitarbeiter im Außendienst im Einsatz bei unseren Kunden sind, und können für den Fall, dass es einen Auskunftsbedarf gibt, dies mitteilen.

Auch werden bei Außendiensteinsätzen die geltenden Regeln auf den jeweiligen Werksgeländen unbedingt eingehalten. Entsprechende Schilder und Aushänge werden wir beachten und dem Personal der Kunden ist bezüglich Vorsorgemaßnahmen Folge zu leisten.

LOGIMAT 2020: Der nächste Champion

MIAS präsentiert das neue Palettenregalbediengerät PAL 23

2019 hat MIAS die neue Miniload Regalbediengerätserie AKL vorgestellt, dieses Jahr folgt die nächste Neuentwicklung: Mit der Regalbediengeräteserie PAL startet eine komplett neu designte und konzipierte Generation an RBGs für Paletten. 

Die Serie startet mit dem Gerät PAL 23, das maximale Effizienz für automatisierte Lager mit Geräten mit einer Höhe von 23 bis 30 m verspricht. Durch eine Gewichtsreduzierung von bis zu 20% im Vergleich zur aktuellen Baureihe punktet das PAL 23 bei Nachhaltigkeit und Energieverbrauch.  

Besonderes Augenmerk wurde bei der Entwicklung auf Lebensdauer und Service gelegt. Ein neuartiger Seiltrieb mit großer Umlenkrolle verlängert die Lebensdauer dieser Komponenten. Die verschraubte Führungsschiene  erleichert den Austausch und die vorgespannte Führungsrolle ermöglicht eine leichte und präzise Einstellung und einen ruhigeren Lauf.

Das neue Palettenregalbediengerät PAL 23

Neugierig geworden?

Unsere Experten informieren Sie gerne und stehen für Sie persönlich zur Verfügung:

Walter Kennerknecht
Tel.: +49 89 35496-229

Horst Engl
Tel.: +49 89 35496-249

Jürgen Naumann
Tel.: +49 89 35496-290

Seitenanfang